Unsichtbare Gewalt

Psychische Gewalt ist kaum fassbar, schon gar nicht nachweisbar und für die Opfer nicht einmal unmittelbar spürbar…

Stell dir vor, du begegnest einem Menschen, der ein unglaubliches Gefühl in dir hervorruft. Dieses Gefühl übersteigt alles, was du bisher gekannt hast. Du fühlst dich selbstbewusster, attraktiver und geistreicher als jemals zuvor. Das aufgrund einer subtilen Manipulation, der du unterliegst. Dieser Mensch hat eine wirksame Masche, die nur deshalb funktioniert, weil es dir an Selbstliebe fehlt.

Er packt dich genau an deinen Schwachpunkten, arbeitet sich unmerklich in deine Träume und Sehnsüchte. Wie eine Droge füllt er den Mangel und die Leere in dir. Bald fühlst du dich durch seinen Einfluss nahezu unverwundbar. Dein Zustand ähnelt dem eines Drogenrauschs. Du vertraust diesem Menschen blind, weil du dich durch ihn so viel besser fühlst. Er scheint ein ganz besonderer Mensch zu sein.

Je länger du mit ihm zu tun hast, umso verwirrter wirst du, bis du dich in einem Zustand der Unzurechnungsfähigkeit befindest. Durch deine Verwirrung und weil dieser Mensch all deine Aufmerksamkeit auf sich zieht, gerätst du zunehmend in Isolierung. Nichts zählt mehr, außer diese Begegnung. Seine eifersüchtigen Überreaktionen, bei denen er sich den Anschein gibt, verletzlicher zu sein oder gar intensiver zu lieben als der Rest der Menschheit, interpretierst du als unerschütterliche Liebesbeweise.

Weil sich dieser Mensch für alles an dir und in deinem Leben interessiert (wer mag es nicht, wenn man sich für ihn interessiert!), bekommt er mehr und mehr Kontrolle über dich und über all deine Lebensbereiche. Das ist genau das, was er will.

Nach anfänglicher verständnisvoller und einfühlsamer Zuwendung, wird er dich aus heiterem Himmel niedermachen und demütigen. Seine verletzende Kritik wird umso schmerzhafter sein, da er sich bisher extrem gutmütig und verständnisvoll gezeigt hat. Sein Ziel ist es, mehr und mehr Chaos in deinem Leben und in deiner Gefühlswelt anzurichten. Hierfür bedient er sich unterschiedlicher Formen der Sabotage. Er inszeniert beispielsweise dramatische Konflikte, erzeugt dann wieder dein Mitleid oder erzählt dir Halbwahrheiten und Gerüchte. So löst er, wo es nur geht, ein Wechselbad deiner Gefühle aus.

Die Schuld für alle Ungereimtheiten und für die ständige Unruhe schiebt er dir zu. Da du ein reflektierter und selbstkritischer Mensch bist, fühlst du dich schuldig. Du bist seinem Ärger und seinen aggressiven Überreaktionen immer wieder unerwartet ausgeliefert. In destruktiver Manier wird er dir einreden, alles was er tue, sei zu deinem Besten, nur die äußeren Umstände seien unglaublich schwierig. Du bist inzwischen so geschwächt, dass du keinen klaren Gedanken mehr fassen kannst. Wenn du Glück hast, übernehmen irgendwann deine Instinkte die Führung und du machst dich aus dem Staub…

Link zum Thema Signs of Domestic Abuse

Filmempfehlung „Maid“ (2021): https://www.netflix.com/de/title/81166770

In meinem Jugendroman ‘Mit dem Narbenherz’ beschreibe ich die Geschichte von Tess, einem Mädchen, das sich das erste Mal verliebt und in die Falle der unsichtbaren Gewalt gerät.

Klappentext:

Tess ist nur ein Mädchen wie viele andere auch. Sie hat es nicht immer leicht, stolpert hier und da über ihre kleinen und größeren Schwächen und möchte gerne besonders sein. Eines Tages trifft sie diesen Jungen. Er ist ihr seltsam vertraut. Und er gibt ihr das unglaubliche Gefühl, genau das zu sein, was sie immer hat sein wollen.

Es muss die große Liebe sein. Was sonst?!

Tess ahnt nicht, dass er ihr mehr schadet als jede heimtückische Krankheit. Und sie weiß nicht, dass er genau das beabsichtigt – sie zu zerstören…

Eine Geschichte über das, was Liebe nicht ist und über das, was Liebe ist… und eine Geschichte, die junge Menschen vorbereiten möchte, auf dass sie achtsam sind, wem sie ihr Herz schenken… 

Leseempfehlung: ab 14 Jahren

Die mobile Version verlassen
%%footer%%