Dein Körper ist dein Zuhause

Dein Körper ist dein Zuhause. Dort sollst du dich sicher und geborgen fühlen. Dann bist du ganz bei dir selbst. Es gibt keine schönere Erfahrung im Leben. Das kannst du erreichen, wenn du lernst ganz bewusst in dir und bei dir zu sein. In deinem Körper zu sein bedeutet, nicht mehr vor dir davonzulaufen. Das heißt all deine Gefühle zu fühlen, selbst wenn sie unangenehm sind. Dein Körper erzählt dir andauernd, was du empfindest. Nicht dein Verstand. Wir alle wurden darauf konditioniert in erster Linie in unserem Verstand zu sein, d.h. ständig zu denken, zu analysieren, zu kategorisieren oder zu bewerten. Wir haben gelernt unsere Gefühle und Empfindungen zu unterdrücken oder zu ignorieren.

Ohne die Hinweise, die dir deine Gefühle über dich selbst senden, weißt du nicht, wer du bist und wo du gerade stehst. Deine Gefühle sind das Tor zu deinem authentischen Selbst. Deine unangenehmen Gefühle sind die Aufforderung etwas in Übereinstimmung mit deiner Wahrheit zu bringen oder etwas in dir zu heilen. Deine angenehmen Gefühle sagen dir, dass du auf dem richtigen Weg bist. Sie führen dich zu deinem inneren Paradies aus Frieden, Lebensfreude und Liebe. Wenn du lernst wirklich in deinem Körper und damit bei dir selbst zu sein und deine alten Wunden heilst, immer dann wenn ein Gefühl dich dazu aufruft, kommst du irgendwann an einen göttlichen inneren Ort. Unwiderstehliche Leichtigkeit.

Die Beziehung zu deinem Körper spiegelt die Beziehung zu dir selbst wider. Solange du deinen Körper ablehnst, lehnst du dich selbst ab. Solange sich dein Körper fremd anfühlt für dich, solange bist du dir selbst eine Fremde. Selbstliebe geht mit einer liebvollen Beziehung zu deinem Körper und einem schönen und sinnlichen Körpergefühl einher. Du bist viel mehr als dein Körper, aber du findest über deinem Körper den Zugang zu dir selbst. Lerne deinen Gefühlen und Körperempfindungen zuzuhören und sie zu verstehen.

Die meisten von uns leben fast ausschließlich verstandesorientiert und kennen das Gefühl wirklich in ihrem Körper zu sein nicht. Der Weg zu einem erfüllten Leben führt gerade für Frauen über den Körper. Wir Frauen sind in besonderem Maße körperliche Wesen. Vielleicht wird daher der Körper der Frau so oft zum Schlachtfeld von Selbsthass oder von Unterdrückung und Kontrolle durch den verletzten Mann.

Du findest über deinen Körper zu deiner Lebensfreude, deinem Glück, deiner Liebe und deiner inneren Weisheit. Ich nenne dir zwei sehr gegensätzliche Beispiele, damit du verstehst, was es heißt, in deinem Körper zu sein.

Beispiel 1: Ein Vormittag im Büro mit vielen unangenehmen E-Mails, von Menschen, die etwas von dir wollen, nicht unbedingt freundlich mit dir umgehen und deine Grenzen überschreiten. Du fühlst dich gestresst, bist gereizt, deine Atmung wird kurz und tausend Gedanken gehen dir durch den Kopf.

Beispiel 2: Ein warmer Sommertag am Strand, der Himmel ist stahlblau und der Wind vom Meer bläst durch deine Haare und streichelt deinen Körper. Du tauchst ins kühle Wasser ein. Dabei atmest du tief durch, dein Körper ist hellwach und gleichzeitig entspannt. Du lässt dich von den Wellen schaukeln und hörst nichts als das Rauschen des Ozeans.

Glückliche Augenblicke wie in Beispiel 2, in denen du in deinem Körper bist, müssen sich nicht auf ein paar Minuten im Jahr in deinem Sommerurlaub beschränken. Wenn du dich erinnert, dass du ein körperliches und ein sinnliches Wesen bist, kannst du sie immer wieder aktiv suchen und herstellen.

(Auszug aus Unwiderstehlich leicht. Weiblich sein. 12 wegweisende Regeln und eine Zauberformel)

Video zum Thema hier.